Jetzt muss ich bei jedem Streichholz an Kohlendioxid denken!

Lesung in Tenglers Buchhandlung am Senftenberger Marktplatz
12. Februar 2016

Einige Wochen nach der Lesung kam eine Senftenbergerin auf mich zu und sagte: “Jetzt muss ich bei jedem Streichholz an Kohlendioxid denken!” Sie habe das zum ersten Mal verstanden, wie das geht mit dem Treibhausgas. Um die physikalischen und chemischen Abläufe des Klimawandels verständlicher zu machen, bediene ich mich je nach Gelegenheit einiger kleiner Experimente. Das tat ich auch dieses Mal. Dazu brauche ich nur ein paar Streichhölzer, Zuckerstückchen und einen Frischhaltebeutel. Aber mehr wird nicht verraten… Schauen Sie beim nächsten Mal einfach selbst zu!

Bild könnte enthalten: 1 Person, Innenbereich

 

Am Signiertisch ergaben sich noch weitere Gespräche. Aus dem Gesagten merkte ich, dass viele plötzlich die Dimension dieses gigantischen Experimentes erahnten, das der Mensch gerade an der Erde vollzieht. Dieser Vergleich des Klimawandels mit einem Experiment an der Erde stammt übrigens aus dem Jahr 1966 von dem US Forscher Roger Revelle. Es war die Zeit, als die ersten Wissenschaftler begriffen, was der beginnende Klimawandel für die Menschheit bedeutet. Nun sind wir 50 Jahre weiter und viel Zeit ist schon vertan.

Einen Eintrag zur Veranstaltung finden Sie auch auf der Facebook-Seite der Buchhandlung: https://www.facebook.com/tenglers/